30.11.2012, 12:10 Uhr:  Der DAX +0,35% nähert sich dem Jahreshoch - Diese Woche hat der Leitindex mehr als 100 Punkte zugelegt

Roubini: Spanien Bailout

Nouriel Roubini geht davon aus, dass Spanien noch in diesem Jahr den Zugang zu den Kapitalmärkten verliert: DMN

Krugman: Eurodämmerung

Paul Krugman skizziert das Ende des Euros und meint, es dauert nur mehr Monate: New York Times

Euro-Crash - die Wahrheit

In der Euro-Krise wird viel getrickst und gelogen. Diese fünf Experten reden Klartext: Focus

You are here

Österreich

Egan Jones stuft Holland und Österreich herab

Die US-Ratingagentur Egan Jones hat die Kreditwürdigkeit Hollands und Österreichs auf die Note A (Ausblick negativ) gesenkt. Im Falle Hollands bedeutet das eine Abstufung um 2, im Falle Österreiches um einen Grad. Egan Jones begründet die Entscheidung mit der sich zuspitzenden Euro-Schuldenkrise. Mit Spanien - und wohl auch mit Italien - würden zwei große Volkswirtschaften Euro-Hilfen beantragen. Damit würde der Druck auf Länder wie Österreich oder Deutschland weiter steigen. Deutschlands Bonität wurde von der Ratingagentur bereits vor Wochen auf A+ gesenkt. Insider sehen in Egan Jones die einzige Agentur, deren Bewertungen halbwegs fair sind, weil sich das Unternehmen nicht wie die Konkurrenz von den Emittenten der Anleihen sondern von den Investoren bezahlen läßt.

Griechenland CDS: Die österreichische Kommunalkredit-BadBank KA Finanz ist der Top-Verlierer

Wie erwartet, bewertet der Derivateverband ISDA den Schuldenschnitt Griechenlands als unfreiwillig; damit wird aus der Entschuldung ein Kreditereignis (Griechenland ist offiziell bankrott) und die berühmten Kreditausfallversicherungen müssen ausgezahlt werden.

Die Deutschen Mittelstands Nachrichten kommen - wie immer - schnell zur Sache und bieten hier einen ersten Überblick über die Gewinner und Verlierer des hochriskanten Spiels, "bei dem es in Wahrheit nicht um die Rettung Griechenlands geht sondern darum, wer Milliarden auf Kosten der anderen Mitspieler absahnt", wie Hannes Vogel (N-tv) sehr richtig hier angemerkt hat.

Volltext der Standard & Poor's Warnung für Österreich

Austria's 'AAA' Long-Term Rating Placed On CreditWatch Negative

Österreichische Banken in Osteuropa: Das Leben ist voller Höhen und Tiefen

Wir sind für Sie da! In jeder Beziehung zählen die Menschen!

Das glauben wir den österreichischen Banken gerne! Vor allem weil sie sich jetzt in Osteuropa plötzlich zurückziehen wollen, nachdem sie in guten Zeiten dort mit hirnloser Gier vorgeprescht waren als gäbe es kein morgen, als wäre das Leben nicht voller Höhen und Tiefen!

Österreichische zehnjährige Staatsanleihen: Zinsen steigen auf 3,74%


Quelle: Bloomberg

Die Zinsen für die zehnjährigen österreichischen Staatsanleihen sind heute auf 3,74% gestiegen.

Österreichische Staatsanleihen: Zinsen steigen

Österreichische zehnjähreige Staatsanleihen am 15.11.2011 Quelle: Bloomberg

Der Jubel in Österreich war nicht zu überhören: Die Zinsen für die österreichischen Staatsanleihen waren während des Sommers, gemeinsam mit dem Klassenbesten Deutschland, kontinuierlich gefallen und erreichten im September ein kurzfristiges Tief von unter 2,6%.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer